Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Wahrscheinlichkeitstheorie Geier

Hallo, hätte mal eine Frage. Ich bin Ausspieler, habe einen König und 10ner in Schellen, einen 10ner König 9ner in grün und einen König in Eichel. Der in der Mitte sitzt spielt einen Geier. Spielt man dann einen 3er Zug aus ? Ich würde den Blank König sielen weil ich ja davon ausgehe das ich seine laufende Farbe treffen muss, damit unsere Ober stechen ? Ist das richtig ?

etwas wirre angabe...

kurz oder lang? spieler an 2 oder 3? wo ist der 3-er-zug? hast du 2 ober?

Kurze Karten, ich hab keinen Ober. 4 Spieler. Geier Spieler in der Mitte. Mein 3 er Zug mit drei gleichen Farben. Story für die ungenaue Beschreibung

ich würde aus dem pärchen die höhere spielen, also die 10. 3-er zug ist schlechter, geht aber auch, dann auch 10.

Schellen-ZehnSchellen-KönigGras-ZehnGras-KönigGras-NeunEichel-König
So wirds verständlicher Dus.

Ich würde auf Risiko spielen und den Gras-Zehn ausspielen.

Risiko ist doch gar nicht so deins, bleib lieber zuhause dann passiert dir auch nichts!

@Dus1982:

Wenn Du den Dreierzug spielst und der Spieler hat die Ass, na, dann hast Du Glück gehabt ...

Ne einzelne würde ich nicht spielen, da Du dann leicht in die Ass des Spielers hineinläufst ...

Den Zweierzug: die Wahrscheinlichkeit ist geringer, daß einer Deiner Leute stechen kann.

Beim Zweier - wie beim Dreierzug würde ich den König und nicht die Zehn spielen.

Ich würde also den grünen König spielen.

genau ffs, net fisch, net fleisch!
sicherlich die option des tages....

Also wenn ich das richtig verstehe gibt es hier keine richtige Lösung. Es ist dann auch nicht falsch den König zu Karten, nicht das man von den Profis dann als Dummkarter bezeichnet wird

Mercy an alle für die Beteiligung. Ich dachte man kann hier eine definitive besser wahrscheinlichkeitsvarriante wählen

Des is doch ganz einfach:
Du spielst die Farbe, von der der Spieler nur die Sau hat. Ein Mitspieler sollte diese Farbe nicht haben, aber einen Geier besitzen.

Ansonsten wirst du als "Depp" tituliert.

Ausnahme ist natürlich ein Mitspieler hat zwei Geier. Dann musst du die Farbe wählen, von der ein Mitspieler die Sau hat.

Ansonsten wirst du als "Depp" tituliert.

Es könnte auch sein, dass du alles "richtig" machst, aber ihr trotzdem kein 60 Augen zusammen bringt.

Dann wirst du als "Depp" tituliert.

Da die wahrscheinlichkeit "Depp" genannt zu werden, höher ist, als dass du das Spiel gewinnst, spiele grün aus und denk dir: "lauter Deppen"

@grubhoerndl vor ungefähr 3 Stunden

"ich würde aus dem pärchen die höhere spielen, also die 10. 3-er zug ist schlechter, geht aber auch, dann auch 10."

Warum denn immer die Zehn verbuttern?!

"3-er zug ist schlechter"?: es ist aber wahrscheinlicher, daß dein Mitspieler frei ist zum Stechen (beim Geier sind ja, auch beim Kurzen, fünf Karten jeder Farbe da, das ist viel Zeugs).

Gras-Zehn raus, sonst nix. wenn verbuttert, sans 6 augen mehr als beim könig. wenns klappt bringts vielleicht den sieg. wenn die Die Blaue bei euch steht, kann der spieler fast net wegbleiben, es sei denn, er macht den ganzen rest. dann is eh wurscht.
ausserdem hat die schinderei der deife gsehn....

"Gras-Zehn raus, sonst nix. wenn verbuttert, sans 6 augen mehr als beim könig."

König oder Zehn verändert nichts an der Wahrscheinlichkeit, außer daß ich sechs Punkte mehr riskiere. Spiele ich die Zehn nicht, habe ich sie als spätere Schmier zur Hand.

Gras 10
ansonsten schlaf weiter

is ja koa Kindergeburtstag

ja klar ffs, weil man traditionell beim geier am end zua als nichtspieler bsonders häufig sticht.

"ja klar ffs, weil man traditionell beim geier am end zua als nichtspieler bsonders häufig sticht.":

das ist natürlich bedenkenswert 😄

ist doch logisch. wenn der spieler einen wackligen geier hat, versucht er am anfang seine/n spatz/n wegzubekommen. er zählt brav augen mit und tut sich natürlich leichter auf einen könig abzuspatzen als auf 10/as. verstehst du des?
wenn er die as selber hat, ist einer deiner kollegen frei und kann - sofern er einen geier hat stechen. soweit no klar?

eher lernst du einem ochsen das tanzen, als dass das frankenfarbspiel auch nur die einfachsten zusammenhänge begreift.

perlen vor die säue!

er trägt sein handicap schon im namen.

hab noch mal schnell nachgelesen -

§ 12 Absatz 3 Schafkopfgesetzbuch

Was Geier betrifft hat Krattler ( auch Kratti genannt ) ausdrücklich IMMER recht. Seinen Ausführungen sind keine Widerworte entgegenzusetzen und ab diesem Zeitpunkt als Umsetzpflicht zu sehen.

Wer sich dieser Regel widersetzt hat mit einem Busgeld in Höhe von nicht unter 5000 Euro und einem Sauspielverbot von nicht unter 6 Monaten zu rechnen.

Denke damit sind alle Unklarheiten beseitigt.

;)
merci buam;)

@spielführer:

"eher lernst du einem ochsen das tanzen, als dass das frankenfarbspiel auch nur die einfachsten zusammenhänge begreift.perlen vor die säue!"

Ob König oder Zehn - das gehört schon zu den Feinheiten des Schafkopfspieles. Bei der Ausgangsfrage war ja nicht einmal klar, ob man eine Farbe einfach oder eine lange Farbe anspielen soll. Ich hoffe, daß dies dieser Thread etwas geklärt hat ... Ansonsten werde ich in meinen Spielen nun etwas genauer bei den Leuten darauf achten ...