Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Wie kann das sein??

Hallo Leute ich habe mal eine Frage und zwar es kann doch nicht sein, dass viele sich ihre Punkte selber erspielt haben da muss es doch irgend nen Trick Hack oder sonst was geben anders kann ich es mir bei vielen garnicht vorstellen........

LG Basti

z.B. in dem sie mit leuten wie dir spielen^^
10.000P in 600 Spielen verloren
bei 60.000 Spielen (was sehr viele von denen haben) wären des dann schon 1.000.000P

War klar das so eine Antwort kommt..... aber woher willst du wissen wie ich Spiel??? nur durch Punkte okey das ist Statistik leider kann selbst der beste Spieler mit einem schlechten Blatt nicht gewinnen. ich mein ich weiß das ich nicht zu den besten gehöre aber weiß durch verschiede Schafkopfturniere, dass ich auch nicht zu den schlechten gehöre ganz im Gegenteil zu manch Mitspielern die ich hier schon hatte die aber über eine Millionen Punkte hatten aber gespielt haben wie die größten Anfänger

aber danke für die nicht Antwort auf meine Frage was jetzt kein Angriff sein soll

Wenn das Deine ersten 600 Spiele online sind: Da haben fast alle Lehrgeld bezahlt. Online spielt es sich bissl anders (viele schnelle Spiele) und Du triffst auf andere Gegner.
Wenn Du nach 3000 Spielen immer noch minus machst, bist Du ein eher schlechter Spieler.
Spieler mit siebenstelligen Punkten, die richtig schlecht sind, kenne ich nicht.

Wenn Du so spielst, wie Du schreibst, wundert mich gar nix! 😀

Danke faxefaxe das es Online anders ist zuspielen das dachte ich mir schon aber es gibt wirklich manche Spieler hier ich sage ja auch nicht alle bei denen man sich einfach fragt wie kommen diese Punkte zustande und soviel ich jetzt mitbekommen habe gibt es schon ein paar tricks hier

Ohje Gunthu etz kommt sowas sorry muss ich dich Enttäuschen da kannst mich leider nicht treffen ich habe Mittlere Reife bin z.Z auf Meisterschule und betreibe noch ein erfolgreiches Gewerbe glaub in der Hinsicht muss ich nix Beweisen.

Da hätt ich gern Beispiele (punktemillionär spielt wie Anfänger)

viele spielen klopferrunden, in denen immer alle 4 Spieler legen. da kanns nactürlich schon mal schnell bergauf gehen.

es kommt immer wieder vor, dass mit einem spielst der einen hohen punktestand hat. aber unter aller kanone spielt. es könnte aber sein, dass ein ganz anderer spielt als der punktesammler.

Also ich kann den Basti schon ein bisschen verstehen... auch wenn es bei meiner unterirdischen Schafkopfkompetenz vermessen sein mag, bei manch einem Punktekapitalisten (die merk ich mir nicht, jozi, deshalb auch keine Beispiele möglich) frage ich mich schon auch ab und an, wie gerade die etwa 500k aufwärts haben... jedoch:

Meine Erklärungsansätze genügen mir, um dies nicht weiter verfolgen zu müssen:

Zum einen denke ich, wenn man ein sauer erspieltes dickes Punktepolster hat, spielt man vielleicht auch mal etwas sorgloser als jemand, der verbissen versucht, endlich wieder mal die 30.000 zu knacken^^

Auch der beste Spieler mag mal einen schlechten Tag haben und auch mal einen Schmarren spielen (wer wäre ich, wenn gerade ich da Steine würfe?) und nicht zuletzt:

Manchmal (oder oft?) mag es auch sein, dass ich in meiner Beschränktheit die Genialität in mich verwirrenden Spielzügen schlicht nicht erkenne...

Aber am meisten hilfts, wenn man die Gummipunktzockerei einfach nicht so ernst nimmt. Auch wenn ich weiß, dass einige Schafkopf im Allgemeinen und die Punkte hier im Besonderen sehr ernst nehmen: Für mich bleibts halt ein Spiel und Öpfl.

In diesem Sinne Basti: Nehms net schwer, auch der Beste (und selbst ich^^) kann das ein oder andere hier lernen, was im Realschafkopf (und nur da gilt's doch wirklich) oder vielleicht auch in der Zockerstuben (da gilt's auch, aber da trau' ich mich gewiss net nei^^) brauchen kann.

Möget ihr alle mit vielen Omaspielen gesegnet sein!

Sixtes, dem gasso sein nicht von der Hand zu weisender Erklärungsansatz kommt noch hinzu^^

Denk auch, dass manchmal die Freundin, der Enkel, oder wer auch immer mal den Account mitbenutzt. Aber nur wenn einer über mehrere Spiele wirklich schlecht spielt (a la
selbst Ruffarbe bringen und solche Spässe) würd ich an so was denken.

Was sicherlich noch öfter vorkommt ist, dass derjenige einfach müde, besoffen oder abgelenkt ist und deshalb mal nen Bock schießt. Verklicker gibts auch immer wieder mal. Wenn man länger mit den hohen Punkten spielt sollte man schon ab und zu sehen,dass die gute Entscheidungen treffen (die richtige Farbe am Schluss aufheben, günstig vom Stich gehen um die letzten beiden zu machen, schwierige Solos durch gutes Spielen gewinnen etc.).

@basti: seh grad du spielst kurze Karte. Vielleicht haben auch manche ihre Punkte bei langerKarte gemacht, wollen einfach mal kurze Karte probieren und machen dann Fehler, weil man die Farben dann anders anspielen muss. [Oder gar nicht oder wie weiß ich, ich spiel das nicht mit den 24 Karten. Wenn ich das ihrgendwann mal probier wirst wohl auch denken was macht der Depp den da jetzt :-) ].

Einfach Mitglied werden

@Der_ALTE du redest Schwachsinn

Oft denken schlechte Spieler, dass der Spieler mit hoher Punktzahl einen scheiß spielt, doch dieser spielt es richtig, das erkennen die schlecht Spieler nur nicht.

Und der_alte geb ich recht: werde Mitglied, dann kannst du die spiele analysieren. Hilft sehr!

Ich habe im Juni 2013 angefangen mit Schafkopfen und habe hier, u. a. mit verschiedenen Accounts, bestimmt an die 25.000 Spiele gespielt, bevor es mit den Punkten mal langsam bergauf ging.

Ich habe auch eine Liverunde hier in München und da spiele ich gänzlich anders, als hier. Live kann ich Spiele spielen, die hier mit Garantie nicht durchgehen würden.

Ich habe auch noch keinen Punktmillionär getroffen, der fatal schlecht spielt. Ich sehe das wie esreichen61 und frage mich, wenn ich bei einem guten Spieler ein Ausspiel nicht verstehe, immer, warum er das wohl gemacht hat.

Die allergrößten Fortschritte habe ich hier übrigens, was wohl die ersten 20.000 Spiele gebraucht hat, um das zu kapieren, gemacht, als ich angefangen habe, meine Spiele im Nachhinein zu analysieren und hier Fragen zu stellen. Du wirst gerade am Anfang von allen die gleichen Antworten bekommen, was bedeutet, dass es das einzig richtige in der Situation ist, auch wenn das einem Anfänger vielleicht erst mal falsch vorkommt. ;-)

So ist es KeinerEiner. Hab 2 Jahre gebraucht, mich auf das Spiel hier einzustellen. Dann gings langsam bergauf. Hatte auf eineinhalb Jahre die Mille voll. Seitdem ist das für mich hier nur noch ein Testobjekt, was geht und was nicht. Real spiel ich meist lang, hier aber nur kurz. Sind eh zu viele Schlafmützen unterwegs, die minutenlang überlegen, obwohls nur eine Karte zum zugeben haben^^.

Hier ist aus meiner Sicht die größte Herausforderung, daß aus einem Pool von Anfängern bis hin zu sehr guten Spielern alles wild gemischt ist.

Da kann man oft Spiele melden, die real kaum ne Chance haben. Aber da liegt auch die Herausforderung nicht den Bogen zu überspannen.

Moi gehts, moi gehts ned.
Und um Punkte gehts leichter.

dann gibt es noch die spielethreads. die kannnst glaub ich auch als nichtmitglied alle anschauen, bzw die echtgeldspiele und dann schauen warum ein spiel gewonnen bzw. verloren wurde.