Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Meinungen sind gefragt

507.321.973

#507.321.973

meine Meinung ist: dieses Spiel hätte keinen eigenen Fred gebraucht^^
es gibt so viele Kontra - Freds da hättest keinen neuen gebraucht...
und sonst gibt es zu so einem Kontra eh nichts sinnvolles zu sagen!!!

gw , der kontrageber hat halt gehofft das eine ass auf seiner seite steht, er hatte auch alle farben drin
es bewahrheitet sich aber immer wieder kontra nur bei drei sichere stiche.....

ist eine meinung....hab ich kein problem damit.....mir gehts eigentlich um was bestimmtes...hab die admins schon vor längerer zeit darum gebeten...darüber nachzudenken...das RE auf die fünfte karte zu verlegen...so wie das überregional sehr häufig gespielt wird...das würde absurde KONTRAS

eindämmen...und zwar ganz erheblich

re solange der 1.stich offen ist, die 5. karte ist nicht üblich
eine überlegung wäre es wert...

wäre ich auch mit einverstanden...wenn es denn bei sauspiel bewegung gäbe....noch sind sie dafür nicht zu gewinnen

Also, ich finde, da würden viele interessante Kontraentscheidungen wegfallen.
Verdoppeln, wenn man weiß, dass man gewinnt (zb beim Tout auf das Anspiel der freien Farbe) ist ja langweilig.

für dein beispiel geb ich dir recht...aber nicht im allgemeinen....es wird hier gedankenlos geschossen....und für ein RE muss es verflucht schnell gehen...beide seiten sollten ihre chance dafür bekommen

außerdem: das kontra muss an der 1. karte bleiben...es geht hier nur um das RE

bei dem Bauerntarif und dem Allerweltsspiel ist jeder Gedanke zu schade

solche gibt es wie Sand am Meer

Pardon, Kitaro, hatte ich schlampig gelesen.
Fürs Re ist die Zeit bei vorgeklickter zweiter Karte in der Tat knapp.

@faxefaxe
den fall mit der angeklickten karte hatte ich jetzt erst bei Spiel#506.826.528 und Ranger05 (ein freund von mir) machte mir ernsthaft (!!) den vorwurf es ist nicht fair man sollte jedem die möglichkeiten zum kontra geben...

In diesem Fall ist das Vorklicken ein legitimes taktisches Mittel :-)

so sehe ich das auch

so ist es.....wer ernsthaft zeit für ein kontra haben möchte....soll das kartenspielen gänzlich unterlassen

Und man reizt durch das Vorklicken die Möglichkeiten aus, die es für alle gibt.
Albern.
Hoffe, es ist nur ein Sauspielfreund.

@ faxefaxe
klar sauspiel-freund ein sehr seriöser spieler ist Ranger05

für die entscheidung ob und was ich spiele habe ich auch zeit. ebenso stellt das "contra" eine grundregel des schafkopf dar. daher finde ich, dass für ein contra genug zeit eingeräumt werden sollte. ich weiß, dass es wohl zu viel verlangt ist, aber wer abseits des monetären auch mal den traditionellen gedanken des spiels sieht der wird sicherlich etwas wahres an meiner meinung finden. darüber hinaus gibt der contrageber ja mit seinem contra auch preis, dass er der gute gegenspieler im spiel ist und das kann ihm wiederum auch zum verhängnis werden.
@steinharter: danke für die guten worte

Aber Du kannst bei einem Spiel doch nicht ernsthaft kritisieren, dass einer die Möglichkeiten des bestehenden Regelwerks taktisch für sich nützt?
Ist für mich wie Falschspielen oder der Progitrick.

Da bin i voll beim Ranger.

A Kontra/Re is wesentlich entscheidender für des Spui als a Klopfer, und für den gibts immerhin 3 Sek. Bedenkzeit.
I kenn des ned anders: Kontra bis unmittelbar vorm eigenen Ausspui

wieder was gelernt ^^ - aber was bitte ist der Progitrick

Progitrick ist, wenn Du einen Tout zb mit drei Laufenden spielst, einen Stoß bekommst, und dann möglichst flott einen kleinen Trumpf zwischendurch reinschummelst.