Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Verbesserungsvorschläge: Aggressivität: Statistik für Klopfer Kurzer/Langer unterscheiden

Sers beinander.
Frage: würds Sinn machen, die Klopferstatistik für die beiden Spielarten Kurz/Lang zu unterscheiden ?
Ich denk doch, daß beim Kurzen weit mehr geklopft wird...
Ich spiel eigentlich beide Varianten so fiftyfifty und hatte letztens den Fall, daß mich einer als Dauerklopfer bechimpft hat (bin eher a vorsichtig in der Hinsicht)...bei 24% Klopferrate !?!
Hm...für den Langen hat er evtl recht...was meints Ihr dazu ?
Frage an die Admins - gibt's da a Unterscheidungsmöglichkeit ?
Vg

Ich finds immer wieder dumm, wenn sich jemand über die Klopferquote aufregt und mir isses auch egal...
Warum? Weil wenn jemand "zu viel" legt, dann legt er automatisch für die anderen, also für mich mit. Wenn er/sie zu wenig legt, dann verpasst er mit guten Karten eigene Chancen...
Je nach Tisch, "Aggressivität" der anderen Mitspieler, Position und eigener Spielstärke sowie Spielstärke der Gegner, sollte auch die eigene Legerquote variieren.

Wenn ich z.B. an einem Tisch mit "schlechten" Spieler sitze, die sehr wenig legen und auch noch vorsichtig ansagen, kann man beim Kurzen auf eins locker mit dem alten Wenz und einer Sau, vielleicht noch ein Herz dazu für ein Rufspiel, spekulativ legen... Wenn natürlich "alle" auch auf Wenzen legen und vielleicht optimistisch bei 3 Legern auch mittelmäßige Spiele ansagen, sollte man selber auch etwas vorsichtiger sein und vielleicht selten nachlegen, wenn man nicht zumindest für Wenz und Geier jeweils eine Laufbremse hat...

So is zumindest meine Meinung,... Wenn mich jemand als Dauerleger anmault, der dann selber nur 8% Quote hat, erwidere ich meist nur, dass er selber viel zu schwach legt und dadurch Punkte verschenkt... ;-)

Außerdem kommts natürlich auch auf die Varianten an, die man spielt. Mit FW kann man noch deutlich öfter legen, als ohne, wenn man mit Ramsch spielt, verteuert man diesen mit nem mittelmäßigen Eingang auch oft unnötig...

Eigentlich bräuchte man für jede Varianten-Kombination ne eigene Quote, was in der Praxis aber wenig Sinn macht. ;-)

Ja du sagst es "dumm". Heute hat eine meinen Tisch verlassen mit dem Vorwurf. 34 %. Nein Danke. Wissen die überhaupt von was sie reden.

genau hexe...so wars bei mir a - muas ja ned sei

Da seid ihr Opfer der sich hier tummelnden(gottseidank eine verschwindende Minderheit) Klopferpolizei (auch Klopferstasi) geworden.
Einfach ignorieren.
Oftmals sind es auch Konsorten, die sich mit dem Zahlen(oder Punkte abgeben) arg schwer tun und ihren Frust irgendwie abbauen müssen.

Ich sag ja nichts, wenn einer sinnlos wild rumklopft. Aber wenn ich sehe, dass einer am Tisch zwar öfter klopft, dann nehme ich das hin. Meist sind ja das die guten Spieler, die auch aus einem anfangs nicht so guten Blatt sehen, es könnte noch was werden.
Ich habe auch schon im ersten Blatt 4 Ober bekommen und dann 4 Luschen dazu. Da könnte man dann auch sagen, warum klopfst du.
Irgendwie stimmt da etwas nicht im Wahrnehmungssinn. Es wäre aber wirklich sinnvoll, wenn auch in der Wirtschaft gewählt werden könnte ober man mit oder ohne Klopfen spielen will.
Also Antiklopfer, sagt gleich zu Beginn, dass ihr keine Klopfer wollt, dann kann man gleich entscheiden.

trotzdem wärs moi ganz interessant zu wissen, wie des mitm klopfen statistisch ausguckt - mehr beim langen...kurzen...mit/ohne fw etcpepe