Schafkopf-Strategie: Warum immer a blanke Farbe ausspielen beim Kurzen?

Ladysunshine, 25. Mai 2014, um 19:59

Was mich immer wieder wurmt ist, wenn da Ausspieler bei am Wenz, Geier oda Solo a blanke Fehl bringt, wenn der Spieler in da Mitten sitzt. Da had ma fast kei Chance zum Neistechen. Oder wie seht Ihr des?

janth, 26. Mai 2014, um 10:46

des kommt doch immer auch auf die andern karten des ausspielers an... wenn ich beim wenz rauskomm und keinen unter hab, dann lang ich a sau an, wenn ich eine hab. wenn ich keinen unter hab (oder an u und ka sau) dann schau ich mir meine karten genauer an, eine kurze farb kommt nur, wenn ich stattdessen einen besetzten zehner (oder auch mal nen besetzen König) zerreissen müsste... Oft hat man halt so 10-K herz, 10-9 schelln, eichel o, grün 9 in der hand... was soll mer da anlangen? bei mir kommt da der eichel ober, egal wo der spieler hockt... übern herz 10er könnt mer noch diskutiern, oft macht der als anspiel aber schnell das spiel kaputt...

grubhoerndl, 26. Mai 2014, um 11:02

einspruch.

beim kurzen sollte man grunsätzlich versuchen, augen auf den tisch zu legen, um den spieler zum einstechen zu zwingen.

daher ist bei einer besetzten 10 selbige immer eine gute ausspielvariante (hier besteht eben ein grundsätzlicher taktischer unterschied zum langen).

grundsätzlich ist es am geschicktesten, eine farbe zu spielen, in der man 2 karten hat. eine ist schlechter, aber 3 sind auch nicht das gelbe vom ei.

nur manchmal hat man eben nicht das blatt dazu und dann ist die theoretische überlegung eben für die katz. dann muß man eben nach seiner karte spielen, so doof das auch den mitspielern erscheinen mag.

Ladysunshine, 26. Mai 2014, um 14:01

@grubi
genau so is es.
wenn i a besetzte Farb hab, kommt die naus, a wenns da 10er is. Beim Kurzen is a blankl meist der Verlierer. Ok, beim Langen is a weng anders..

nairobi, 29. Mai 2014, um 01:11

du meinst echt ne 10 + irgendwas?

Und dann noch die 10 ausspielen wenn der Gegner in der Mittn sitzt?

hoppla - dich muss ich ja gleich mal sperren^^

Ladysunshine, 26. August 2014, um 14:31

@nairobi
Du scheinst ka Ahnung vom Kurzn zu haben^^

Tom1ku, 27. August 2014, um 18:00

Grubi recht geb

Tom1ku, 27. August 2014, um 18:01

@nairoi wie oft hast mit deiner 10+ scho an stich gemacht im kurzen? zu 90% spatz der der die sau + hat immer irgednwo ab!

mogned, 28. August 2014, um 00:36
zuletzt bearbeitet am 28. August 2014, um 00:38

ne ne

wo der nairobi Recht hat, hat er Recht! ne besetzte 10 kommt NIE raus. Wenn, dann nur die kleine davon. Grad beim Kurzen ist eine der Fehl ne Ass mit nem König/Ober/9

Wer den Kurzen wirklich kann, würde niemals sowas Dummes ankarten. Klar ist aber auch - möglichst keine blanke Farb. UND - wie Janth scho gsagt hat. Immer eine besetzte Ass wenn ma keinen Wenz/Geier selbst hat.

Und deswegen halt ich eher den Affn sei Durcheinander für wirres Gschmarr.

janth, 29. August 2014, um 11:49

beim solo fass ich "grundsätzlich" ne lange Farbe an, egal wo der Spieler sitzt. Gerne mit der Sau. Ein guter Mitspieler weiß dann, wenn er frei ist, ob er sich abwerfen kann oder ob er trotzdem einstechen muss, weil er wenige Trümpf hat...

Ich selber, auch an 2, stech auf ne Sau vom Ausspieler immer ein wenn ich kann, wenn ich weniger als 4 Trümpf hab, ansonsten versuch ich, mich freizumachen. Ausnahme kann sein: Herzober + 2 Trümpf und der Spieler spielt eher sichere Soli. Da kanns schonmal sein, dass ich eher auf nen sicheren Stich oder schneiderfrei spiele... Besser is aber dennoch, direkt den herzober zu setzen...

Gunthu, 14. Oktober 2014, um 12:41

Vor allem beim Solo oda FW is es meines Erachtens da größte Fehler blank anzuspielen (beim kurzen). A besetzte 10 kommt imma naus. Blank ausspielen, is oft der Verlierer.

AmalfiFan, 16. Januar 2015, um 13:01

@mogned und nairobi: Beim Solo oder Farbwenz (anders bei Wenz oder Geier) beim kurzen kommt grundsätzlich a besetzter 10er naus, damit sich der Spieler nicht abspatzen kann. Er wird da kaum noch a besetze Ass als Spatzen haben.

nairobi, 19. Januar 2015, um 10:11
zuletzt bearbeitet am 19. Januar 2015, um 10:13

a weng spät - aber immer noch aktuell:

ich hab NUR von Wenz und Geier geredet!
Beim Solo und dem Weicheispiel ist natürlich was anders! Da tendier ich eher zu der Farb, von der ich am Meisten hab, weil die Chance zum neistechen steigt.

faxefaxe, 19. Januar 2015, um 10:20

#490.993.551

Habe angesichts der Diskussion im Pfeifenthread über dieses Spiel hier diesen Thread nochmal durchgelesen. Zumindest scheint es unter den Kurzspieler keine einheitliche Meinung zu geben, ob bei der besetzten Zehn die Zehn rauskommt oder der Spatz, wenn man die Farbe anspielt.
Was wiederum heißt, das daraus nicht ablesbar ist, wer die Zehn hat, gell? Insofern ist mir Steffeks Ansicht da eher mal wieder zu absolut.

steffekk, 20. Januar 2015, um 09:53

^^ ach komm Faxe - ich war nicht dazu in der Stimmung, ausserdem hätt ich zu weit ausholen müssen.
Es ist so, dass man bei Eichel-ZehnEichel-König schon auch den Zehner bringen kann, aber ich fahr das eben einheitlich. Wenn ich jetzt wie in der anderen Farbe Gras-ZehnGras-Neun dann kommt bei mir ganz sicher die Gras-Neun , ich erlär dir auch warum.
Schau ich bin ja auch noch eine Farbe frei und hab schon einen festen Gewinnplan vor Augen welche lautet :
Gras-NeunDie BlaueSchellen-UnterDer Blaue
Der RundeSchellen-KönigHerz-UnterDie Hundsgfickte
Gras-ZehnGras-KönigEichel-ZehnSchellen-Zehn
also so in etwas - ich schlag also zwei klappen mit einer Fliege - bzw. umgedreht.

liegt jetz die Ass nicht beim Spieler, wie in dem Fall meines Spieles und komme trotzdem durch Schellanspiel wieder an den stich hab ich mit Gras-Zehn und Eichel-ZehnEichel-König in Hinterhand alle Türen offen, ich kann beruhigt Gras-Zehn vorspielen und zwing ihn zum stechen, ggf. kann hier auch noch der Abwurf in Eichel meiner Mitspieler erfolgen.
Ich möchte einfach nicht alles gleich verpuffen lassen, verstehst du ? So ne Karte muss man optimal spielen.
Problem war halt , dass mein Mitspieler den Sinn nicht verstanden hat, ich mein was für einen anderen Grund sollte ich haben einen blanken Eichelkönig anzuspielen, die Hoffnung auf Die Alte beim Mitspieler und Eichel-ZehnEichel-Neun beim Gegner ?
Er ist keine Farbe frei wie soll dann das Spiel gewonnen werden ?
Spieler wie Steini oder Holzkopf bringen in dem Fall zu hundert Prozent Schellen und dann geht mein Plan auch auf.
Sorry wenn ich nicht auf dich eingegangen bin.

Ladysunshine, 20. Januar 2015, um 13:57

kann ich nur zustimm steff

nairobi, 20. Januar 2015, um 21:25
zuletzt bearbeitet am 20. Januar 2015, um 21:25

wo er Recht hat, hat er Recht. 👍

Woher soll er denn wissen, dass sein Mitspieler nicht mitdenkt? Wer nur 1 Wenz hat und ne "Ass" bringt/nachspielt, muss ganz schön wenig vom Spiel verstehen. 😖

Tkaa, 04. Juli 2015, um 22:28

Noch mal bitte ? Ich kann da nicht ganz folgen sorry

benni565, 05. Juli 2015, um 02:28

Rasieren, glaub mir rasieren....
oben und unten ist die Lösung!!!!
Dann klappt es auch mit dem "reinstechen"

baby4, 06. Juli 2015, um 21:26

mach ich

Ex-Sauspieler #414183, 08. Juli 2015, um 20:30

Aufgrund der mathematischen Verteilung immer nach dem Grundsatz : Langer Weg kurze Farbe und umgekeht auspielen. Alles andere ist Unsinn.

faxefaxe, 09. Juli 2015, um 07:35

Was ist denn der Vorteil, beim Wenz als Ausspieler eine kurze Farbe auszuspielen, wenn der Spieler hinten sitzt?

tasch, 09. Juli 2015, um 19:36

beim kurzen spiel ich kurz aus und beim langen spiel ich lang aus, geht ja gar ned anders...

zur Übersichtzum Anfang der Seite