Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Tratsch: Pep Guardiola, ein großer Trainer - aber auch der richtige Mann für den FC Bayern München?

eure meinung?

Im Nachhinein war Heynckes ein noch besserer Trainer, als ich dachte.

Ich mag diesen Tikitakafußball nicht, fand ich schon bei Spaniern immer grausig anzuschauen

Ja dieses Ballbesitzgedöns is sehr langweilig. Da hat mir ihre Spielweise letzte Saison besser gefallen

Naja, der TikiTakafußball hat 8 Monate sehr gut funktioniert. Was ich an Pep oft nicht verstehe, ist seine Aufstellung der Mannschaft. Ein Martinez auf der Bank oder auch eine Götze gegen Real, finde ich nicht Klug gewählt von Pep. Auch ein Schweinsteiger und ein Kroos im DM finde ich keine gute Entscheidung. Da gefallen Mir Thiago und Martinez viel besser. Thiago muss wieder Fit werden zur Saison 14/15.. Wir brauchen seine Kreativitiät.

Martinez ist nicht Tikitaka, musst Dich schon entscheiden. Und funktioniert hat's bei den Spaniern ja auch, aber todlangweilig

Dachte auch schon daran, einen solchen Thread aufzumachen. Mir gefällt das schon lange nicht. Weder bei Spanien, oder damals bei Barca. Und scho gar net jetzt bei Bayern. Und ich hab auch schon geschimpft, als es noch "gut lief". Ich finde auch, er sollte sich mehr mit dem Verein identifizieren und auch Spieler, die er nicht liebt, aufgrund ihrer Qualität aufstellen. Ich hatte mehr Flexibilität von ihm erwartet. Heynckes hatte die perfekte Mischung hinbekommen. Sowohl taktisch, als auch menschlich. Bestes Beispiel: Ribery. Im Endeffekt ist Guardiola sehr ähnlich einem van Gaal. Stur und eigensinnig und stellt sich über allem. Der Unterschied ist, dass er viel smarter rüberkommt. Aber ehrlich gesagt, wünsche ich mir schon seit der Rückrunde Jupp Heynckes wieder. Dennoch stehe ich natürlich voll zu meinem Verein. Ich hoffe nur, dass Guardiola nicht zu viel kaputt macht.

heynkess ist halt 30 jahre älter... in 20 jahren ist der guardiola dann auch flexibler oder nicht mehr trainer.

manche entscheidungen sind schon merkwürdig.
ob er heute richtig liegt? ich hoffe es.

@ gasso, du bist auch ein merkwürdiger Vogel...^^

wieso? ich bin bayernfan aber nicht bayernverrückt!
es gibt wichtigere dinge im leben als fußball.
auch als fan hat jeder das recht eine entscheidung
seines vereins in frage zu stellen.oder bist du anderer meinung?der merkwürdige vogel bist wohl du.

stimmt......

Eine Sache noch: während des Pokalendspiels hatten ca. 8 Spieler Krämpfe, alle trugen rote Trikots... Das ist dann doch etwas, woran der Trainer arbeiten sollte!

Von der gelbe-Karten-Statistik will ich mal großzügig wegsehen..

ähm....will heissen?

das sie mehr gelaufen sind als der bvb und auch darum gewonnen haben^^

und dass von den aktuellen blauen wohl keiner in der lage ist, auch nur annähernd das halbe laufpensum unbeschadet zu überstehen.....

Die gelben standen auf dem Platz, ned die blauen. Und die haben weiß Gott auch fleißig gewerkelt, aber eben ohne Krämpfe. Sind sie am Ende in besserem körperlichem Zustand?

woher will man das wissen? hab denen keine kamera unrtgejubelt!

@lothar

ich denke nicht, dass man pep guardiola vorwerfen könnte, dass die mannschaft nicht fit sei. krämpfe treten halt grundsätzlich a mal bei der mannschaft auf, die grad in führung liegt. is logisch, die in führung liegende mannschaft hat mehr geleistet, weil sonst würdens ja ned in führung liegen, so dass hoid dann so gegen ende des spiels, wenn des spiel gar nimma gar werden mag, einfach scho a a weng schlapp san....

das solltest du jetzt nicht allzu kritisch sehen und einfach als kleine randnotiz hinnehmen, lothar.

hingegen sind aber nach wie vor die beiden blamablen spiele gegen madrid kritisch zu sehen - oder zumindest ich tu das noch immer.

guardiola wurde da von carlo ancelotti ZWEIMAL verarscht. klar kann man in einem CL-Halbfinale mal ausscheiden:

ABER NICHT SO!

dass man sich da über 180 minuten dermaßen abwatschen lässt, man gedemütigt, ja sogar im eigenen stadion vorgeführt wird, das hätte ich nicht zu träumen gewagt.

und real verfügt sicher auch nicht über die besseren einzelspieler, vom ausnahmekönner ronaldo einmal abgesehen. die taktik, die keine war, hat das ausscheiden besiegelt, und die kam vom trainer.

und wenn ich sehe, wie stabil die bayern in der letzten saison hinten mit martinez standen und wie stabil sie auch gestern gegen dortmund mit ihm hinten drin standen, dann müsste man eigentlich noch heute nach münchen fahren und dem guten pep eine runterhauen, weil er ihn in beiden spielen gegen madrid zunächst einmal nicht in der startformation hatte und stattdessen immer wieder auf diesen heillos überbewerteten....

und götze...was ist mit götze, warum kauf ich für zig-millionen götze und setz ihn dann auf die bank und lass dafür einen formschwachen ribéry auflaufen......

...und mir is auch völlig wurscht, ob nun mit mehr tiki taka oder weniger tiki taka, ob er wieder das system von heynckes übernehmen oder er von mir aus auch wieder einen libero einführen möchte - alles wurscht.

aber eine strategie muss erkennbar sein, ein strategie in den entscheidenden spielen - in spielen mit gegnern, die einfach ned schon die hosen gestrichen voll haben, wenn sie die allianz-arena auch nur von weitem sehen.

und da war nix gegen madrid, ein wahllos zusammengewürfelter haufen, beliebig, amateurhaft, völlig ohne plan und einfach nur.......grausam.

aber was steigere ich mich schon wieder so rein, was rede ich? madrid ist vorbei. heute ist sonntag, der FC Bayern München hat das double gegen dortmund geholt und das stimmt dann doch auch wieder einigermaßen versöhnlich, zumindest vorläufig mal.

was sonst noch wichtig ist am heutigen tag:
heute ist volksfest bei uns und gleich geht´s los!
bier, blosmuse, steggalfisch und lewakas. hurtig, hurtig, so ein sonntag ist kurz.

in vollem bewusstsein, dass das oben geschriebene völlig bedeutungslos ist

sf

niederbayern, 18. Mai 2014

ob völlig bedeutungslos oder nicht, inhaltlich find ich deinen beitrag trotzdem besonders wertvoll.

Glückwunsch von meiner Seite.

wie man das Dortmunder Tor nicht erkennen kann, ist mir ein Rätsel, dann wäre es ein anderes Spiel geworden. So aber schon verdient, Dortmund hat maximal 20 Minuten gespielt, was sie können. Das reicht gegen die Bayern nicht.

mit Martinez ist es viel besser gelaufen, reine Sturschädelei von Pep, dass er ihn lange nicht aufgestellt hat. Für meinen Geschmack ist Guardiola nicht flexibel genug, um ein ganz Großer zu sein

also das sehe ich ja ganz ähnlich: der martinez war mit weitem abstand der beste rote gestern (und auch wohl über die saison hinweg).

und den ribery hat er ja wieder rausgetan nachdem er ihn eingewechselt hatte (das nennt man doch höchststrafe, oder?).

trotzdem, und auch wenn es das letzte spiel der saison ist, die fitness ist ein wesentlicher punkt, der auch die schwäche der letzten wochen erklären kann: wenn ich nicht fit genug bin, geht auch das hirnkastl ned so wie es soll. und wir sind uns doch einig, daß die formschwäche der letzten wochen und die 180 minuten gegen ancelotti im wesentlichen eine kopfsache waren.

habe selber mannschaftssport betrieben, und ich weiß, wie sich die abläufe verändern, wenn die kraft nachläßt.

naja, grubi.... zum einen machte weidenfeller beim müllertor auch nicht gerade den eindruck, als ob er jetzt noch fit für einen marathon wäre..... zum anderen gibts wohl kaum was beeindruckenderes, als dem besten stürmer der welt, 120 min beim vollsprinten zuzuschauen, der einige augenblicke nach spielende ein interview gibt, als käme er gerade von der relaxbar....

bester stürmer der welt?

die roten spielen doch ohne...

wir können auch haare spalten ......

Ribery hätte nur eine Halbzeit spielen können, da er Rückenprobleme hatte.

Er hat eh zulang gespielt.
Er wäre normal erst in der zweiten Halbzeit reingekommen, aber er musste früher rein, weil Lahm sich in der 22 sten min verletzt hatte.