Tratsch: Falschspielen

Klaus_Wenz, 09. Mai 2014, um 22:51

Ich bin als Gegner des Spielers mit dem Blauen rausgekommen.
Da sagt der, ich soll das Falschspielen in der Kneipe machen, aber nicht hier.
Das ist doch kein Falschspielen. Ich wollte eigentlich meinen Blauen zum Stich kommen lassen.

grubhoerndl, 10. Mai 2014, um 00:05

forget it.

Es gibt mehrere Freds zum Thema "Trumpf als Nichtspieler".

Tatsache 1: es ist legitim.
Tatsache 2: es ist meistens ned sinnvoll.
Tatsache 3: Leute, die sich darüber aufregen, haben oft gaaaanz wenig Ahnung von dem Spiel.

gasso, 10. Mai 2014, um 07:58
zuletzt bearbeitet am 10. Mai 2014, um 08:11

ok ist legitim, aber bringt in der regel eher feinde
als freunde. sollte jeder abwägen was für ihn besser ist.übrigens ist es nicht nur einmal passiert
daß der eigene freund mit dem alten drauf gestochen hat.
punkt 3 von grubi sehe ich etwas anderst.

Pete, 10. Mai 2014, um 10:22

Fünf Einzelspiele hintereinander anzusagen bringt auch eher Feinde als Freunde - trotzdem mache ich das, wenn sie denn kommen.

Wenn man will, kann man sich auch darüber aufregen, dass ein Einzel-Spieler den Grasober anstatt dem Eichelober ausspielt und mich somit täuschen will.

Das ist alles absolut legitim. Auch ich wurde beim Sauspiel schon erfolgreich getäuscht. Aber ich käme nie auf die Idee,

1. diesem Spieler böse zu sein oder

2. diesem Spieler danach nicht mehr zu "vertrauen". In den meisten Fällen geht ein "normales" Sauspiel deswegen nur dann kaputt, wenn man "blind vertraut", also komplett unnötig alles auf diese Konstellation setzt.

Birschdnbinder, 10. Mai 2014, um 13:34

Tatsache 2 und 3 beißen sich, wenn ich an die jeweiligen Mit-Gegenspieler denke.

Deibenker, 10. Mai 2014, um 19:35
zuletzt bearbeitet am 10. Mai 2014, um 19:36

Also ich hab mich letzt geärgert. Schmiere meine 10 auf den GO, obwohl ich so stark war daß ich es hätte nicht tun müssen. - Logisch, ich wurde da mal wieder getäuscht - ich gieriger Dappes. Übrigens keiner Hat den Tisch verlassen und es ist ein interessanter Abend geblieben.

serave, 10. Mai 2014, um 19:40

pete und grub haben es gut auf den Punkt gebracht.

Das mit dem Vertrauen verstehe ich auch nicht. Ziel ist es so zu spielen, dass man die maximale Chance auf den Sieg hat.

Wenn sich die Chancen durch Trumpf erhöhen ist das mehr als legitim.

Aber es gibt zugegeben nur wenige Situationen.

steffekk, 10. Mai 2014, um 19:48
zuletzt bearbeitet am 10. Mai 2014, um 19:48

deibi dappes is gut...^^

nairobi, 11. Mai 2014, um 00:04

Falsch spielen geht bei Saupiel ned...
Der PC lässt gar keine falsche Karte zu!

Wie nennt man eigentlich das Ziel dieses Spiels?
Also ich finde keine Regel, in der ich gezwungen bin, mein Spiel vorzeitig verlieren zu müssen...

Mein Ziel ist und bleibt das Spiel zu gewinnen und taktisch gut zu spielen. Und wem das nicht passt, der hat von Schafkopf keinerlei Ahnung.

Gunthu, 11. Mai 2014, um 00:43

so is es nairobi, der Zweck heiligt die Mittel.

zur Übersichtzum Anfang der Seite