Schafkopf für Freunde

Schafkopf-Forum

Schafkopf-Strategie: Wann man eine Sau verstecken sollte und wann nicht.

Prinzipiell sollte man natürlich keine Sau verstecken. In manchen Fällen sollte man es aber schon tun:

https://www.sauspiel.de/spiele/406487861

Ich würde so gut wie nie im 1. Stich eine Sau verstecken. Aber bei dem Spielverlauf war es im 3. natürlich gut.

falsches Spiel?
im 3. versteckt keiner eine Sau
Herz sau wird versteckt, aber is eh wurscht

Mein schon des Spiel..war der 4. Stich. Schade das war das falsche Beispiel, weil er es auch wenn Herz sau drin wäre mit 60 verloren hätte ^^. Ihr wisst aber was ich meine. Spiele bei denen es im Spielverlauf vorkommt das der mittlere Spieler seine Sau behält und das den entscheidenden Unterschied macht.

Öhm...wenn nur noch der Spieler hinter einem sitzt, hat das recht wenig mit "verstecken" zu tun, oder?

Wenn man eine Frau versteckt ist sie eben unsichtbar.

Ich saß hinter ihm und das verstehe ich unter verstecken. Normal würde ich annehmen das der Spieler die Herz-Sau hat. Oft wird halt die Sau selbst im verlaufe des Spiels rein gepackt, obwohl man es sehr ungerne macht und das dadurch zum Verlust führt. Oft ist das so bei Kontras.

Dieser Eintrag wurde entfernt.

Huch, da habe ich mich verguckt.

Einen Spatzen hat man halt auch beim Kurzen gern. Und wie Hiki ja schon bemerkt, ist beim Kurzen sehr oft ein Partner auch was Angespieltes frei. Kann also zum Fiasko führen durch verschenkten bzw. sogar versenkten Trumpf oder zur Siegkarte. Wie so oft beim Kurzen, handelt es sich hier halt auch um Hopp-oder-Top-Lotterie, finde ich.

hip-hop

Mir ist noch unklar, warum es hier aus Sicht des Sauhabers die bessere Lösung ist (wenns mal zufällig was bringt, zählt ja nicht)

völliger schrott, faxe.... gar net drüber nachdenken....

#406.637.069
der mitgegner spritzt und der feind hat scho 25 augn. I woit ums verreckn ned die schellnsau spuin und wurde beschimpft

Wieso sagst du es ist "völliger schrott"? Dann kommentiere es doch auch bitte nicht und halte keine anderen davon ab konstruktiven Kommentare zu machen.

Ich finde es eine sehr wichtige strategische Frage und dadurch gehen vielen Spiele verloren, weil viele es halt nicht genau wissen.

Ich stimme dir da absolut zu, Pete..allerdings ist es für mich noch ein Unterschied, ob es der 1. Stich ist oder mitten im Spiel passiert. Im 1. Stich sehe ich es genauso wie du und würde da auch keine Sau verstecken - da ich es so oft erlebt habe, dass dadurch Spiele verloren gingen.

Hiki da bin ich ehrlich gesagt etwas überfragt bei 8 Karten, ob man da beim Kontra lieber nicht die Sau spielt. Ich hätte es wahrscheinlich genau wie du gemacht. Mir gings aber eher um die kurze und wie man sich da in der Mitte (an Position 2.) richtig verhält.

Ich denke wenn im 1. Stich Schell gekommen wäre, dann hätte fast jeder von euch die Die Hundsgfickte rein getan, sehe ich das richtig?

Wie hättet ihr es bei dem Beispiel von oben im Stich 4. gespielt? Hättet ihr da auch lieber den Schellen-König anstelle von der Sau rein getan?
Hättet ihr ggf. anders gespielt, wenn der Spieler 3. ein Kontra gibt?

Nehmen wir mal an, dass dies Spiel-entscheidend ist.

Ich würde im 1. Stich IMMER die Sau zeigen und im 4. Stich auch MEISTENS. Bei einem Kontra so gut wie NIE, wenn der Spieler hinten sitzt.

Wie würdet ihr es also spielen? Ich versuch nochmal ein Spiel zu finden, wo man gewonnen hätte wenn man König statt Sau bringt.

Einzelne Beispiele, wo es aufgegangen ist, würden mich noch nicht überzeugen (auch bei Hikis Beispiel gewinnen es die Gegenspieler ja auch auf dem klassischen Weg. dann fallen zwei Ober, dafür sticht die Sau später). Ich mag es erstmal weiterhin nicht, weil es an den Mitspieler eine Fehlinformation sendet ("Sau muss beim Spieler sein. Stich ruhig ein").

Beim Kontra schone ich natürlich auch wo möglich die Schmier nach dem Motto "er wird schon wissen, wie er es gewinnt" ;-)

2

soviel zum thema......

Ich halte die Eichel nach für einen Fehler, erst recht, wenn der Kontrageber nicht hinten sitzt. Der Spieler kann hintenauf aussuchen, was er macht - und im schlimmsten Fall hat mein Mann noch ein Eichel mit, der 2. sticht ein und der Spieler kann schmieren/abspatzen, wie er lustig ist.
Wenn man die Schellen Sau nicht auswerfen will, bleibt m.E. nur Trumpf, aber niemals unter der Sau raus - Mitspieler frei und sticht und Spieler dahinter frei, ein Alptraum (siehe 6. Stich).
Womit wir beim Trumpfanzug wären - und auch da halte ich den Spatz für einen großen Fehler, der meinen Mann zu einem Stammtrumpf zwingt und meinen Ober blankstellt, der dann später vermutlich sinnlos fällt.

Nix für ungut, aber ich kann verstehen, wenn der Kontrageber bei der Spielweise gemeckert hat...

Zum eigentlichen Thema:
Die Diskussion, wann Sau schonen Sinn ergibt, ist im Grunde unendlich.
Im ersten Stich ists relativ selten, aber auch da gibt es zahlreiche Möglichkeiten.
Zum Beispiel wenn der Spieler beim Wenz im ersten einen Spatzen auswirft, oder wenn beim Farbwenz/Solo Kontra kommt, die 10 schon drin liegt und der Spieler dahinter sitzt (natürlich auch abhängig vom Beiblatt).

Nix für ungut, aber wann versteckt sich MetzgersTochter mal wieder ?

Wenn der Spieler mit einem Spatz rauskommt, kann man die Sau nicht verstecken, sondern kneifen oder aufheben oder so. Das ist was anderes!

Vor der MetzgersTochter ne Sau verstecken?

Ihr habts Ideen...^^

Ich weiß auch nicht warum, aber die haben immer so Angst vor mir...

ich hab keine angst vor dir

Famous last words.