Tratsch: Kine wern

SchoWiedaKoanDU, 01. Februar 2019, um 22:13

Gesetzt der Fall, Du würdest auf Grund eines Umstandes KönigIn von Niederbayern - ein Gebiet von der Größe Belgiens und der Steuerkraft Ungarns. Alles wäre Dir auf Grund göttlicher Fügung untertan, die nächsten Wahlen nach demokratischem Ritus sind für 2025 angesetzt.

Feuerwehren, verbliebene Polizei und Bundeswehr warten auf Deine Befehle. Die Cheffs von PNP, IDOWA und TVA haben bereits angefragt, ob es so recht ist, was sie so berichten. Die Bischöfe von R und FS haben zugestimmt, dass die Diözese PA identisch mit Deinem Staatsgebiet sein soll. Populistisch regierte Nachbarstaaten wie CS, A, H, I, R, UA, CH und USA haben Deinen Staat bereits anerkannt und bereiten Botschaften/ Konsulate vor. Auf dem Acker vor Deiner Haustür lagern bereits Heerscharen von Bittstellern, Bewerbern, Beratern, Journalisten, Lobbyisten. Falterbräu und Pizzadienst kommen nicht mehr durch.

Was würdest Du tun?

steffekk, 01. Februar 2019, um 22:21

komitee bilden

Jenny35, 01. Februar 2019, um 22:45

Komm in meinen Prostfred Schowi. Da werden die wichtigen Themen behandelt.

Jenny35, 02. Februar 2019, um 00:41

Na schön. Spiel ich halt mit. Ich würde die Wahlen abschaffen. Wieso sind überhaupt welche angesetzt? Ich bin doch König. Als solcher brauch ich keine Wahlen. Und als solcher sauf ich auch kein Falterbräu.

Traumbefreiter, 02. Februar 2019, um 01:03

als, wie gesagt, absolutistischer herrscher, würde ich, ohne wahlen darüber abzuhalten, für diese seite folgendes verordnen:
endgültige beseitigung von s.., s..., s..., j..., t..., f..., s..., t...

, und natürlich l...

für die notwendige aufklärung sorgt natürlich meine geheimpolizei! hm, als großzügigen akt der gnade würde ich w... eventuell rehabilitieren!

Soolbrunzer, 02. Februar 2019, um 01:45
zuletzt bearbeitet am 02. Februar 2019, um 01:46

Als Franke bin ich vom Königreich Niederbayern ja nur in nachbarschaftlicher Hinsicht betroffen, insoweit beziehe ich mich im Hinblick auf mögliche Staatsbesuche auf Lt. Frank Drebin von der Spezialeinheit:

"So rückständig und verblödet uns der Gedanke einen König zu haben auch vorkommen mag, als Franken müssen wir freundliche und zuvorkommende Gastgeber sein."

*Applaus der Pressevertreter*

SchoWiedaKoanDU, 02. Februar 2019, um 08:16
zuletzt bearbeitet am 02. Februar 2019, um 09:04

2. Februar 2019
2. Tag meines Königtums
-----------------------
Die Finanzen müssen stimmen, der Leitende vom Finanzamt Passau ist ein scharfer Hund. Ich konnte gestern mit ihm telefonieren und ihn als Finanzminister gewinnen.

Heute werde Ich ein Casting unter der Vielzahl von Bewerberinnen durchführen und dann zunächst 3 Mätressen bestimmen. Von Überlegungen, das jus primae noctis wieder einzuführen, bin Ich abgekommen.

Bogenberg wird Königssitz und Wallersdorf wird Hauptstadt. Bogenberg liegt zentral, hat historische Bedeutung, ist leicht zu verteidigen, nicht so weit weg, hoch über der Nebelsuppe des Donautals, gute Fernsicht. usw. Wallersdorf ist so greislich, dass die dort anzusiedelnden Behörden nicht auf dumme Gedanken kommen. Ausbauvorschriften wurden bereits erlassen.

Soeeben hat sich Andy Scheuer Meiner Gnade unterstellt und Ich habe ihn zum Geheimen Rat im Range eines Ministers gemacht. Wir sind übereingekommen, von Österreich das Innviertel und von der Oberpfalz den Altlandkreis Kötzting zurückzufordern. Andy arbeitet an einer Pressemappe, Tenor in den Medien wird sein: "Hund sands scho", "des is Zeit worn", "der lasst nix anbrennen". Die Gebietsforderungen werden Mein Volk in der schwierigen Phase der Staatsbildung unterhalten.

SchoWiedaKoanDU, 03. Februar 2019, um 11:25

3. Februar 2019
3. Tag meines Königtums
-----------------------
Ich konnte Unterstöger als Medienminister verpflichten. Dazu brauchte ich ihn nur an die gemeinsame Zeit mit der FIS auf dem Klosterberg erinnern. Hermann U. ist wichtig für uns, er ist immer noch Graue Eminenz des Journalismus. Er wird nach Ganacker umziehen, Wallersdorf ist ihm zu greislich.

Oma ist ein bissl ungehalten wegen der Mätressen. Ich habe ihr gesagt, wenn Ichs mir vom Königsgehalt leisten kann, werd Ich ihr einen Hermelin besorgen (Das SO-Bayerische Srädtetheater hat glaub Ich einen im Fundus). Das hat sie beruhigt. Die Nacht war aber erste Sahne. Diese älteren Mädels haben einfach Glut unter der Asche.

Wir haben im Führungskreis damit begonnen, Grundzüge der künftigen Verfassung zu diskutieren. Einig sind wir, es wird mehrere Klassen von Staatsbürgern geben, um den befürchteten Zuzug von außen einzudämmen. Bürger 1.Klasse wird nur sein können, wer den Text "Einige gehen raus, einige gehen rein. Einige gehen hoch, einige gehen runter. Ein Ei fehlt." im Dialekt rasch, richtig und ohne fremde Dialektfärbung sprechen kann. Ein weiteres Kriterium wird die Beherrschung von Schafkopf sein. Es wird dazu Bürger-Prüfungskommissionen geben.

Soolbrunzer, 03. Februar 2019, um 13:00

Ich seh' schon, auf kurz oder lang werden wir Franken (die Freien, die Tapferen) das neugegründete Königreich Niederbayern von seinem Despoten befreien und demokratisieren müssen... wobei... naja, bei letzterem seh' ich schwarz. Befreien muss reichen.

steffekk, 03. Februar 2019, um 15:52

SWKD

ich lese es gerne.

SchoWiedaKoanDU, 03. Februar 2019, um 19:12

3. Februar 2019
3. Tag meines Königtums
-----------------------
SONDERMELDUNG
-----------------------
Entgegen anderslautenden Meldungen hat Unsere Regierung äußere Bedrohungen nie vernachlässigt.

Heute Nachmittag gelang uns die vollständige Vernichtung der Division "Claudia Roth". Dieser Elite-Großverband der Bundeswehr, Teil der NATO-SARR (strong aggressive rapid force) umfasste etwa 42.000 Menschen und hatte seit mehreren Monaten in den Raum Schierling disloziert, um dort Geländekenntnis zu gewinnen.

Nach einem Aufruf der Kanzlerin heute 13:00 "wir faffen daf. Kamff dem Regionalismus, für Eurobba" griff uns die Division durch den Schierlinger Keil nach Süden an an mit dem Ziel, den Landkreis KEH vom Königreich abzuschneiden.

https://www.google.com/maps/place/Niederbayern

Die Division hatte etwa 250 einsatzbereite gendergerecht besetzte Panzer. Weibliche Kommandanten oder Fahrer wollten eher die Streudienste abwarten, da es schneite. So kam es zu unterschiedlicher Auslegung der Befehle. Die Spitzenbrigade konnten wir in Bibelsbach abfangen, weil die dortigen Landfrauen die Kommadeuse mit Holzofenbrot köderten.

Einzelne Bataillone fanden schneebedingt ihre Einsatzziele nicht, wurden dann lustlos und konnten von Wintersportlern zur Aufgabe überredet werden. Andere Bataillone waren durchaus kampflustig, erkannten aber nicht die Hohenthanner Sauzüchter als ihre wahren Feinde. An deren Spitze kämpfte Hubert Aiwanger. Die Landwirte hatten in Erwartung milderen Wetters die Fässer voll, fuhren in drei Reihen mit den Verneblern vor die Schlachtreihen: : Ehre durch tätige Landesverteidigung, Saumist is weg, Feind ist vernebelt. Es troff durch alle Luken und die Besatzungen ergaben sich reumütig.

Es ist niemand verletzt worden. Die Divisionsangehörigen wurden an das Rote Kreuz Hohenpolding übergeben, auf dass sie den Haushalt des Königsreichs nicht belasten. Die Versteigerung des zurückgelassenen Militärguts beginnt morgen in Weihenstephan.

steffekk, 03. Februar 2019, um 19:50

sieht nicht gut aus für Preußen und das restliche Deutschland, wahrscheinlich darf es wieder der Spessart richten...

Soolbrunzer, 03. Februar 2019, um 20:15

Do werd't iä Schbesserder Waaldkaüz' schou allenz zerachd kumma. Banns douch nid glabbd - bos iech nid glebb - hölfe miä vo dä Sool haald mid...

steffekk, 03. Februar 2019, um 22:45

haha, geil ! 😂

verana, 04. Februar 2019, um 07:46
zuletzt bearbeitet am 04. Februar 2019, um 07:46

Es ist dem König noch nicht zugetragen worden,dass unter meiner Führung als Urniederbayerin bereits etliche konspirative Treffen stattfanden, in denen eine Revolution der Frauen gegen einen König mit Oma im geklauten Hermelin und Mätressen, ganz zu schweigen von einem Scheuer im Regierungsstab, bereits sehr fortgeschritten geplant wurde.

verana, 04. Februar 2019, um 07:50

Nachtrag:Ich wurde im Landkreis Kelheim geboren, na tickt was... und Schierling ist schon längst von meiner Frauentruppe, der sich auch immer mehr Männer anschließen, unterwandert.

Soolbrunzer, 04. Februar 2019, um 17:07

Na dann kann die Spessarter Einheit im Spessart bleim. Revolution von innen heraus ist ja viel nachhaltiger. Was wohl dem König widerfährt? Also in Frankreich soll man damit recht effektiv umgegangen sein...

Soizhaferl, 04. Februar 2019, um 17:20

"Also in Frankreich soll man damit recht effektiv umgegangen sein..."
»Ja, das geht ungeheuer rasch, Frau Müller, furchtbar rasch. Ich möcht
mir für so was einen Browning kaufen. Der schaut aus wie ein Spielzeug,
aber Sie können damit in zwei Minuten zwanzig Erzherzöge niederschießen,
magere oder dicke. Obgleich man, unter uns gesagt, Frau Müller, einen
dicken Erzherzog besser trifft als einen magern. Erinnern Sie sich noch,
wie sie damals in Portugal ihren König erschossen ham? Der war auch so
dick. No selbstverständlich wird ein König nicht mager sein.» (Schwejk, 1.1)

SchoWiedaKoanDU, 04. Februar 2019, um 19:56

4. Februar 2019
4. Tag meines Königtums
-----------------------
Vom Hofe verlautet: Majestät sind heute unpässlich. Mord, auch an Königen, ist übrigens strafbar.

Soolbrunzer, 04. Februar 2019, um 20:02

Das wäre der neuen Legislative nach dem Sturz des Monarchen zu überlassen^^

Jenny35, 04. Februar 2019, um 20:53

Ich kam, sah, tötete und kam damit davon!

Bitte um Übersetzung ins Lateinische.

steffekk, 04. Februar 2019, um 21:13
zuletzt bearbeitet am 04. Februar 2019, um 21:14

in vino veritas

verana, 04. Februar 2019, um 22:10

Übrgens...im Schafkopf sticht der Unter den König.....

Jenny35, 04. Februar 2019, um 22:15

Der König im Schafkopf ist und bleibt aber für mich die Sau. Rein optisch schon. Diese wilde, unberechenbare, bayerische Anarchie...Dieses...Authentische. Identifikationsstiftende...ja! DAS BIN ICH...

zur Übersichtzum Anfang der Seite