Tratsch: Herr Maaßen

mamaente, 25. September 2018, um 09:06

Zu meiner täglichen Zeitungslektüre gehören neben dem Printmedium NN die online Ausgaben der Zeit, Süddeutschen, Spiegel und taz. Außerdem guck ich immer mal wieder in die Neue Züricher, die Bild, das Handelsblatt und ganz selten auch noch in paar andere.
Ich fühl mich dadurch schon sehr umfassend und auch ausgeglichen informiert. Was nicht bedeutet, dass mir das Denken abgenommen wird.
Ich weiß ja, dass jede Zeitung eine andere politsche Grundausrichtung hat und kein Journalist seine eigene persönliche Meinung komplett außen vor lassen kann. Darum gibt's ja die Vielfalt und ich mach mir die zunutze um meine eigene Meinung zu bilden.

Ich jedenfalls bin froh, glücklich und dankbar für ein derart umfangreiches Medienangebot und kann den Blödsinn von den gleichgeschalteten Medien nicht mehr hören.

faxefaxe, 25. September 2018, um 09:35
zuletzt bearbeitet am 25. September 2018, um 09:36

Eben. Ein „neutraler“ Bericht, der beim G20-Gipfel einen Polizisten begleitet (und den dann vielleicht die Welt macht), wird immer eine andere Wirkung haben als eine Reportage aus einer friedlichen Demonstrantengruppe heraus, die ins Polizeigedränge kommt.
beide sind nicht „falsch“, aber werden am Ende immer etwas tendenziös sein, auch wenn die andere Seite berücksichtigt wird.

toll, wenn in unserem Land beides geht. Die einzigen, die einen „neutralen“ Staatsfunk wollen, dessen Objektivität dann die Partei festlegt, ist die AfD.

Ex-Sauspieler #145815, 25. September 2018, um 09:41

Und genau deshalb ist es so heikel, wenn ausgerechnet ein "Offizieller" genau in diese Richtung bläst.

faxefaxe, 25. September 2018, um 09:58
zuletzt bearbeitet am 25. September 2018, um 09:58

Was für ein offizieller?
und in welche Richtung?

Ex-Sauspieler #145815, 25. September 2018, um 09:59
zuletzt bearbeitet am 25. September 2018, um 09:59

Mr. Verfassungsschutz... sprach von Mord...

faxefaxe, 25. September 2018, um 10:03
zuletzt bearbeitet am 25. September 2018, um 10:03

Aso.
Der Mordbegriff war für jemanden in seiner Position abmahnungswürdig, sogar mit Vorsatz falsch verwendet.
und das Video unter Fälschungsverdacht zu stellen (und dann mit einer läppischen Ausrede zu kommen) ebenso. Er heizte die Debatte an, obwohl er in seiner Funktion schon binnen Stunden herausfinden sollte, ob das Video echt ist. Und sich erst dann äußern.

feuern müsste man ihn wegen mir deswegen nicht, aber er fällt ja weich und war zu stur, sich zu entschuldigen.

Ex-Sauspieler #145815, 25. September 2018, um 10:14

Neutraler Medienbericht:
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-09/hans-georg-maassen-wird-doch-nicht-staatssekretaer

Besonders schön finde ich die moderierten Kommentarstreichungen: "Bitte bleiben Sie beim Thema. Danke, die Redaktion" :)

faxefaxe, 25. September 2018, um 10:31

Natürlich soll die reine Nachricht neutral verkündet werden. Das macht die Zeit so, das machen die Agenturen, etc.
Aber danach kommt halt bei allen - zurecht - die vertiefte Analyse. Und die ist immer subjektiv gefärbt. Medien sind dezidiert Tendenzbetriebe.
Wer da an verschiedenen Blickwinkeln interessiert ist, findet sie heute leichter denn je. Wer das nicht schafft, sollte nicht über "die Medien" urteilen.

Ex-Sauspieler #145815, 25. September 2018, um 10:37

Bin da ganz bei dir, faxe². Bei Forums-Diskussionen hier habe ich allerdings oft den Eindruck, dass es gerade darum geht, (extreme) Reaktionen zu provozieren. Humor hilft immer ;)
https://youtu.be/DxpWDXYi5-Q

HerrGottSakra, 25. September 2018, um 11:06
zuletzt bearbeitet am 25. September 2018, um 11:51

*lach* ok! danke für die Belehrung mal wieder.^^
@faxe: darf ich dich dann demnächst vorher fragen, ob mein Intellekt ausreicht und ich mir genug Informationen eingeholt habe, um meine Meinung kund zu tun?

Esreichen61, 25. September 2018, um 11:24
zuletzt bearbeitet am 25. September 2018, um 11:24

Maassen wollte doch genau das mit seinen Äußerungen erreichen.
weich fallen, Wirbel machen, Regierungsparteien Schaden.

er ist ja nicht durch Dummheit und Faulheit Verfassungsschutz oberer geworden.

er weiß, was er tut.
rebbellion gegen seinen Chef.

faxefaxe, 25. September 2018, um 11:53

Die Frage ist noch offen, sakra, welche "seriösen Medien" Du regelmäßig konsumierst. Am besten, welche, für die Du auch bezahlst, denn nur dann kann man ja Qualitätsjournalismus einfordern. :-)

HerrGottSakra, 25. September 2018, um 12:12

unter anderem habe ich ein abo der Zeit, lese die Süddeutsche regelmäßig und kenne darüber hinaus die gängigen und weniger gängingen Informationsangebote im Internet.
Ich habe übrigens vor einem gefühlten Jahrhundert mal Soziologie, Politik- und Medienwissenschaft studiert. Solltest du weitere, detaillierte Informationen zu meinem Lebenslauf benötigen, um meine Thread-Post-Qualifikation eingehend beurteilen zu können, kannst du dich natürlich jederzeit vertrauensvoll an mich wenden.^^

Ex-Sauspieler #145815, 25. September 2018, um 12:26

lol, das hat gesessen :D Aber, HGS, du wunderst dich ja eh über nix mehr, wie du vorhin erwähntest.

faxefaxe, 25. September 2018, um 12:31

Iwo, nun wird es ja erst richtig interessant!
Zeit und Süddeutsche haben sich auf Infotainment verlegt? Eine kuriose These.

Ex-Sauspieler #145815, 25. September 2018, um 13:02

Danke übrigens, faxe², für den Tichy-Tipp! Was da in Bezug auf Maaßen geblogt wird, würde kami auch gefallen, denke ich - ziemlich down to earth:
https://www.tichyseinblick.de/?s=maa%C3%9Fen

HerrGottSakra, 25. September 2018, um 13:12

Wie du mindestens meinem 2ten Post entnehmen kannst, habe ich meinen ersten Post relativiert und meine Aussage konkretisiert.
Selbstverständlich ist nicht die gesamte Medienlandschaft gemeint gewesen, sondern Teile davon. Und zwar Teile, die in großten Teilen der Gesellschaft immer noch als wesentlich angesehen werden.
Jetzt kann man sich natürlich hinstellen und sagen: jedem Mensch/jeder Gesellschaftsschicht, das Medium, das es verdient. Das sehe ich allerdings als arrogant und, von Seiten der Medien, nicht als Medienauftrags-konform an.
Mindestens die öffentlich-rechtlichen Anstalten sollten ihren Auftrag etwas ernster nehmen. Denn dazu wurden sie installiert und erhalten unsere Gelder - nicht um die 285.316te Folge der Lindenstraße erfolgreich zu vermarkten.

faxefaxe, 25. September 2018, um 13:13

Ich dagegen finde eher Deine Haltung arrogant:

"Ich kann die Medien ja einordnen und für mich vernünftig auswählen. Viele andere aber sind zu dumm dafür und werden manipuliert."

Auch in den Öffentlich-Rechtlichen gibt es übrigens glänzende Angebote.

faxefaxe, 25. September 2018, um 13:15

@rasho: Ich zb ärgere mich über 99 Prozent der Beiträge bei Tichy, aber ich lese sie halt. Pluralismus ist immer ein Angebot. Und so kann jeder für sich selbst entscheiden, ob er nur einseitig einseitige Medien nutzt, oder ob er sich ein breiteres Bild macht.

HerrGottSakra, 25. September 2018, um 13:25
zuletzt bearbeitet am 25. September 2018, um 13:26

Entschuldige, aber meine Qualifikation, mich zum Thema äußern zu dürfen, hast du mir abverlangt. Nicht ich habe mich dazu äußern wollen.

Und dass nicht alle Teile der Gesellschaft allumfassend die vielfältigen Angebote der veränderten Medien nutzen, ist ein Fakt, den ich zwar werten könnte, es aber nicht getan habe. Ich sprach über die Medien und nicht über die Gesellschaft. Insofern gebe ich dir da nicht recht und widerspreche dir sogar.

Ex-Sauspieler #145815, 25. September 2018, um 13:25

Ich find interessant, dass bei den Tichy-Blogs re. Maaßen schon ziemlich früh das GroKo-Szenario berücksichtigt wurde. Aber ich bin politisch eh ein Blindgänger i.S.v.: Für mich ist das Affentheater im Grunde undurchschaubar. Aufgeblasene Meinungsmache geht mir jedoch immer gegen den Strich.

HerrGottSakra, 25. September 2018, um 13:29

@rash: was machste dann hier? ^^

Ex-Sauspieler #145815, 25. September 2018, um 13:37

Siehst doch, wo ich eingestiegen bin: Bei waschs Post. Die Thematik interessiert mich und dieses ganze Geraufe um semantische Differenzen wirkt nicht nur in der politischen Szene, sondern :D gerade auch hier im Forum.

HerrGottSakra, 25. September 2018, um 13:49

yep... daher tendiere ich geraderaus zum "Arschloch", wenn ich es für angebracht halte. Bei manchen hilft keine semantische Differenzierung bzw. sie wäre eine Überforderung. Was wiederum andere dann daraus schließen, geht mir schlicht am Podex vorbei.
Dabei bin ich mir selbstverständlich bewusst, dass ich mich hier im Sauspielforum natürlich fast ausschließlich unter der geistigen Elite, mit den darüber hinaus dicksten Tentikeln, bewege und huldige der mir entgegen gebrachten Weisheit fast täglich.^^

HerrGottSakra, 25. September 2018, um 13:50

PS: wollte damit niemanden persönlich ansprechen. Wer sich natürlich angesprochen fühlt, darf das wiederum selbstverständlich gerne.

zur Übersichtzum Anfang der Seite